Erstellt am:
15. November 2018

Begabtenförderungsfeier für den Bezirk Schwaz

Foto: Land Tirol

Lehrlinge im Rampenlicht

Gestern, Mittwoch, wurden engagierte Lehrlinge aus dem Bezirk Schwaz vor den Vorhang geholt. Arbeitslandesrätin Beate Palfrader übergab im Rahmen der Begabtenförderungsfeier im SZentrum die Urkunden an 49 Lehrlinge und ihre AusbildnerInnen. Die Begabtenförderung wird bereits seit 27 Jahren vergeben und ist eine finanzielle Belohnung in Höhe von 50 bis 340 Euro – je nachdem wie viele Kriterien ein Lehrling erfüllt. „Wer gute Noten in der Berufsschule hat, fleißig ist und engagiert lernt – sowohl in der Schule als auch im Lehrbetrieb, der soll dafür belohnt werden. Die Begabtenförderung drückt unsere Wertschätzung gegenüber den Lehrlingen aus“, so die Landesrätin. Duale Ausbildung als Vorzeigemodell Die duale Ausbildung in Tirol – also Lernen in Berufsschule und Lehrbetrieb – dient als Vorbild für andere Regionen in Europa. Im Rahmen der EUSALP-Präsidentschaft Tirols in diesem Jahr wurde ein 10-Punkte-Plan erarbeitet, der als Fahrplan für die Anhebung des Ausbildungsniveaus in anderen Ländern dienen kann. „Die Lehrlinge von heute sind die Fachkräfte von morgen. Deshalb freut es mich besonders, dass sich wieder mehr junge Menschen für diesen vielversprechenden Ausbildungsweg entscheiden“, merkt die LRin an. Über 10.000 Jugendliche absolvieren derzeit eine Lehre in Tirol, im Bezirk Schwaz sind es 1.433. Die meisten von ihnen sind dabei im Bereich „Gewerbe und Handwerk“ tätig (53 Prozent), gefolgt von den Branchen „Handel“ (15 Prozent) und „Industrie“ (12 Prozent). Die Begabtenförderung erhalten Lehrlinge für Erfolge in der Berufsschule (ab dem 2. Ausbildungsjahr), beim Lehrlingswettbewerb der Wirtschaftskammer sowie bei der Lehrabschlussprüfung. Auch die Beurteilung durch den Lehrbetrieb fließt in die Entscheidung mit ein. (Quelle: Land Tirol)


Erstellt am 15. November 2018, um 12:15 Uhr

 

Kommentare

Weitere Nachrichten