Erstellt am:
06. Februar 2019

Erfolgreiche Wohnbauförderungsberatung des Landes Tirol

Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader: "„Wir werden an weiteren Schrauben drehen, um Wohnen für Tirols Bevölkerung leistbarer zu machen.“ ©Land Tirol

LRin Palfrader: „Allein 549 Beratungsgespräche auf der Hausbaumesse“

Das Land Tirol hat mit 1. Jänner 2019 nicht nur die Fördermittel in der Wohnbauförderung um fast 13 Prozent erhöht und stellt der Bevölkerung damit insgesamt 326 Millionen Euro zur Verfügung, sondern hat auch erfolgreich die Wohnbauförderungsberatung verstärkt: Allein 549 Beratungsgespräche wurden am Stand der Wohnbauförderung des Landes Tirol vergangenes Wochenende bei der Hausbaumesse in Innsbruck verzeichnet.

„Wohnen ist ein Grundbedürfnis der Menschen. Deshalb bieten wir rund um die Wohnbauförderung Neu ein umfangreiches Beratungsservice durch unsere Experten in der Wohnbauförderung an. Das wird von der Bevölkerung auch geschätzt, hervorragend angenommen und genützt, wie allein 549 Beratungsgespräche am Stand der Wohnbauförderung des Landes Tirol auf der Hausbaumesse in Innsbruck am vergangenen Wochenende gezeigt haben“, kann Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader erfolgreich bilanzieren.

Drei neue Maßnahmen für leistbareres Wohnen umgesetzt

„Zu den drei neuen Maßnahmen des Landes Tirol in der Wohnbauförderung zählen die Erhöhung der Wohnbauförderung, die Fortsetzung der Sanierungsoffensive und das neue Mietunterstützungsmodell“, erklärt LRin Palfrader und kündigt an: „Wir werden an weiteren Schrauben drehen, um Wohnen für Tirols Bevölkerung leistbarer zu machen.“  Wer einen Antrag für Wohnbauförderung stellen will, findet eine Anlaufstelle in jeder Bezirkshauptmannschaft – von Lienz bis Reutte - und im Landhaus in Innsbruck.

Weitere Infos über die Wohnbauförderung findet man auf der Landeshomepage unter https://www.tirol.gv.at/wohnbaufoerderung/     

(Quelle: Land Tirol) 


Erstellt am 06. Februar 2019, um 10:49 Uhr

 

Kommentare

Weitere Nachrichten