Erstellt am:
09. April 2019

LRin Palfrader präsentiert Neuerungen der Wohnbauförderung

V. li. bei der Grundsteinlegung zum 5-Euro-Wohnen in Nikolsdorf: Walter Soier (GF WE), Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader und Gerald Standteiner (Vize-Bgm Nikolsdorf).©Land Tirol/Gerzabek

Osttirol: Info-Veranstaltung für leistbares Wohnen

Unter dem Motto „Tirol Zuhause“ – Neuerungen der Tiroler Wohnbauförderung lud Wohnbaulandesrätin Beate Palfrader in Lienz im Rahmen einer tirolweiten Bezirkstour zu einer Informationsveranstaltung für die Bevölkerung. Inhalt waren unter anderem die Verbesserungen und die aktuellen Vorhaben im Bereich der Wohnbauförderung. „Das Land Tirol investiert dieses Jahr 328 Millionen Euro an Unterstützungsleistungen für das Wohnen – das sind fast 900.000 Euro pro Tag“, erklärte LRin Palfrader.

 

Im Zentrum der Veranstaltung stand die Information über die neue Wohnbauförderung, das 5-Euro-Wohnen, die neu gestaltete Mietunterstützung sowie die Verlängerung der Sanierungsoffensive. Neben LRin Palfrader erläuterte BH Olga Reisner die Wohnsituation im Bezirk Lienz. BH Reisner bedankte sich für die wertvolle anschauliche Initiative von LRin Palfrader und die Möglichkeit der Besichtigung und des kompetenten Austausches.

 

 

 

5-Euro-Wohnprojekte in Tirol

 

In Nikolsdorf fand heute auch die Grundsteinlegung einer 5-Euro-Wohnanlage mit 18 Mietwohnungen statt. „Wir schaffen dadurch erschwinglichen Wohnraum, was für junge Familien besonders wichtig ist“, betonte LRin Palfrader. Und Walter Soier, Geschäftsführer der WE Wohnungseigentum GmbH, ergänzte:

 

„Als größter privater und gemeinnütziger Bauträger Tirols geht es uns selten um Superlativen, sondern darum, guten, leistbaren und attraktiven Wohnraum zu schaffen. Hier bauen wir unter unserem Motto ‚Hier bin ich daheim‘ ein solides, ein besonderes, ein preiswertes und kein billiges Projekt. Es soll den Menschen in Nikolsdorf, die hier wohnen, eine angenehme Heimstatt sein. Wohnen um 5 Euro Gesamtkosten ist grundsätzlich und besonders in Tirol die ‚Champions League‘ des sozialen Wohnbaus.“

 

Vor rund drei Wochen hatten die Osttiroler BürgermeisterInnen die Gelegenheit, ein kürzlich fertiggestelltes 5-Euro-Wohnprojekt in Kitzbühel zu besichtigen. LRin Palfrader: „Wir wollen den Gemeindevertreterinnen und -vertretern zeigen, dass die Vorgabe einer 5-Euro-Bruttomiete pro Quadratmeter und Monat in der Praxis gelingt.“ Ausschlaggebend dafür sei, dass Gemeinden, gemeinnützige Bauträger und die Wohnbauförderung zusammenwirken.

 

 

 

Die Änderungen in der Wohnbauförderung

 

Detailliert berichtete LRin Palfrader über die verschiedenen Änderungen in der Wohnbauförderung, die seit Jänner 2019 in Kraft sind.


<< Erste < Vorherige Page 1 Page 2 Nächste > Letzte >>

Erstellt am 09. April 2019, um 20:22 Uhr

 

Kommentare

Weitere Nachrichten