Erstellt am:
10. Mai 2019

VP-LA Kircher: „Sportliches Aushängeschild verdient sich professionelles Umfeld“

Bildnachweis: Tanja Cammerlander

3,15 Millionen Euro beschlossen: Tiroler Landtag legt Grundstein für Football-Zentrum in Tirol

Der Regierungsantrag zur Errichtung eines Football-Zentrums in Innsbruck hat gestern auch den Tiroler Landtag einstimmig passiert. Damit ist ein weiterer Schritt hin zu einer professionellen Heimstätte für die Tiroler Football-Szene gesetzt. Insgesamt hat der Landtag gestern die Summe von 3,15 Millionen Euro für die neue Sportstätte freigegeben. Denselben Beitrag soll die Stadt Innsbruck in das Projekt einbringen, der Bund hat eine Million Euro in Aussicht gestellt.

 

 

 

Dazu VP-Jugendsprecherin Sophia Kircher: „Mit den Swarco Raiders hat Tirol ein American Football-Team, das weit über die Grenzen unseres Landes hinaus erfolgreich ist und auch international ein Aushängeschild für das Sportland Tirol darstellt. Neben der Kampfmannschaft und dem Junior-Team wird bei den Swarcos auch in zahlreichen Nachwuchsmannschaften engagierte und erfolgreiche Jugendarbeit geleistet. Damit dieser Erfolg auch für die Zukunft gesichert werden kann, braucht es eine professionelle Trainings- und Arbeitsumgebung – sowohl für die Sportlerinnen und Sportler als auch die Trainer und Funktionäre. Es ist deshalb hoch an der Zeit, dass dieses Projekt endlich angegangen wird und wichtig und erfreulich, dass sich alle Parteien dem Landtagsantrag angeschlossen haben, mit dem die finanzielle Basis für ein Football?Zentrum Tirol gelegt wird. Gut so, denn die Swarco Raiders und alle, die ihr Herzblut in diesen Verein investieren, haben sich ein professionelles Umfeld verdient.“ (Quelle: Sebastian Kolland, Tiroler VP)


Erstellt am 10. Mai 2019, um 10:50 Uhr

 

Kommentare

Weitere Nachrichten