Erstellt am:
08. Mai 2019

VP-Thaler: „Transitentlastung zentraler Teil des EU-Wahlprogramms der ÖVP“

Fotonachweis: Tanja Cammerlander

Programm der Volkspartei für die EU-Wahl fixiert: Auf Initiative Tirols klares Bekenntnis zur Güterverlagerung von der Straße auf die Schiene enthalten. Nächster Schritt: Überzeugen der EVP-Parteienfamilie.

Das kürzliche präsentierte Wahlprogramm der Volkspartei für die Wahl des europäischen Parlaments am 26. Mai enthält ein klares Bekenntnis zur Reduktion des internationalen Transitverkehrs über den Brenner und die Stärkung des Schienenverkehrs mitsamt Ausbau der Zulaufstrecken zum Brenner Basistunnel. Vor allem Tirols EU-Spitzenkandidatin Barbara Thaler hat sich im Vorfeld für einen klaren Kurs der Volkspartei in der Transitfrage stark gemacht. „Die Belastung der Tiroler Bevölkerung durch den immer weiter steigenden Transitverkehr hat mittlerweile jedes erträgliche Maß überschritten. Ich habe mich deshalb auf allen Ebenen dafür eingesetzt, dass das mehr als berechtigte Anliegen der heimischen Bevölkerung nach Reduktion des internationalen Lkw-Verkehrs auch prominent im ÖVP-Wahlprogramm verankert wird“, so Thaler. Mit dem Bekenntnis zur Kostenwahrheit im Güterverkehr sei die von Tirol forcierte Installierung einer überregionalen Korridormaut im Programm festgeschrieben.

 


Nächster Schritt: EVP-Parteienfamilien überzeugen.

 

Nachdem die Volkspartei die Forderungen Tirols zur EU-Parteilinie gemacht habe, gelte es nun die Partner in der Familie der europäischen Volksparteien zu überzeugen, so Thaler. „Die Lenkung des internationalen Güterverkehrs ist ein durch und durch europäisches Thema. Ohne überregionale Partner wird Tirol hier keine nachhaltige Änderung erreichen können. Mit dem klaren Bekenntnis der Volkspartei in dieser Frage ist der Anti-Transitkurs einzementiert. Der nächste Schritt ist nun, dass wir unsere Partner auf europäischer Ebene - dazu gehört vor allem EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber – davon überzeugen, den Systemwechsel von der Straße auf die Schiene auch international mit aller Kraft voranzutreiben“, untermauert Thaler, die bereits am Freitag beim Besuch von Volkspartei-Spitzenkandidat Othmar Karas in Kufstein weitere diesbezügliche Schritte besprechen möchte. (Quelle: Peter Pock)


Erstellt am 08. Mai 2019, um 13:43 Uhr

 

Kommentare

Weitere Nachrichten